Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.
Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und neben Erfreulichem gab es auch Tragisches. Wir fühlen mit den Menschen, denen in diesem Jahr das Hochwasser ihre Existenz zerstört hat. Darum spenden wir an Aktion Deutschland Hilft und verzichten auf eine klassische Weihnachtskarte.
Wir freuen uns aus aktuellem Anlass sehr, dass uns das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg mit 4,1 Millionen Euro aus dem Förderprogramm REACT-EU dabei unterstützt, unsere Geräteinfrastruktur auszubauen. Lesen Sie außerdem hier, was Sie vielleicht noch nicht über das Jahr 2021 bei Hahn-Schickard wussten.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Verbundenheit mit uns und wünschen Ihnen erholsame Feiertage und ein gutes Jahr 2022!

Ihre Hahn-Schickard-Institutsleitung


Wir unterstützen die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Deutschland mit unserer Spende

Hochwasser in Deutschland Aufräumarbeiten

4,1 Millionen Euro aus REACT-EU
EU-React_Übergabe Förderung im Ministerium
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg fördert Hahn-Schickard mit insgesamt 4,1 Millionen Euro für den Ausbau der Geräteinfrastruktur in der Mikrosystemtechnik. Die Mittel stammen aus einem Programm der Europäischen Union. Weiterlesen...
Was Sie vielleicht noch nicht über 2021 wussten:
550 Hightech-Arbeitsplätze in Baden-Württemberg
Mathematisches Kugelzahlenrätsel
Zehn Start-ups haben sich mittlerweile aus Hahn-Schickard ausgegründet: Damit ist die Zahl der neu geschaffenen Hightech-Arbeitsplätze auf rund 270 gestiegen – und es werden immer mehr. Es bleibt spannend, welche Unternehmen sich 2022 auf den Weg machen. Weiterlesen...
Arretierbolzen mit integriertem Zustandssensor für die Industrie 4.0
Arretierbolzen der Firma Kipp
Mit dem HEINRICH KIPP WERK aus Sulz am Neckar haben wir einen Arretierbolzen entwickelt, bei dem ein integriertes Sensorsystem den Betätigungszustand erfasst. Der Arretierbolzen mit Zustandserfassung ebnet den Weg für die Digitalisierung im Kontext von Industrie 4.0. Weiterlesen...
Mikroelektronik macht's: Blutdruck im Ohr dauerhaft und nichtinvasiv messen – Schlaganfälle verhindern
MikroBo: Blutrduckmessung im Ohr dank Mikroelektronik
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Industrieländern. Nichtinvasive Methoden, mit denen relevante Vitalparameter gemessen werden, helfen dabei, dass Patienten mit zu hohem Blutdruck rechtzeitig behandelt werden könnten. Das im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes MikroBO entwickelte Messprinzip wird nun in ersten klinischen Studien mit Funktionsdemonstratoren an Patienten untersucht. Weiterlesen...
KI-basierte und energieeffiziente Mikroelektronik zur Erkennung von Vorhofflimmern und epileptischen Anfällen
KI-Spung-Keyvisual Medizintechnik
Diagnostiziert wird Vorhofflimmern üblicherweise anhand des typischen Elektrokardiogramms. Forscher von Hahn-Schickard haben nun zusammen mit dem Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg ein System entwickelt, das mittels einer rekonfigurierbaren künstlichen Intelligenz basierten Hardware Herz-Rhythmus-Störungen zuverlässig und unter minimalem Energieeinsatz erkennt. Weiterlesen...
Mikrostrukturierte Kunststoffbauteile für optische Anwendungen
Mikrooptik
Hahn-Schickard hat mikro-optische Bauteile aus Kunststoff entwickelt, mit denen Hautkrebs automatisiert erkannt werden kann. Auch in rauen Umgebungen, beispielsweise im Automotive-Bereich, lassen sich Mikrooptiken einsetzen. Möglich wurde dies durch die technologischen Entwicklungsarbeiten der letzten Jahre. Weiterlesen...
Messen und Veranstaltungen im neuen Jahr
Alle Termine auf einen Blick finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank.
Offene Stellen bei Hahn-Schickard
Wir haben viele interessante Stellenangebote. Werfen Sie auch einen Blick in unsere vollständige Stellenbörse.
Machen Sie mit in unseren projektbegleitenden Ausschüssen
Für folgende Projekte suchen wir Unternehmen für den projektbegleitenden Ausschuss:

Newsletter-Abonnement und Kontakt
Als Mitglied der Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. erhalten Sie diesen Newsletter automatisch. Wenn Sie diesen nicht erhalten wollen, klicken Sie bitte auf folgenden Link (siehe unten im Newsletter). Über unsere Homepage können Sie sich jederzeit wieder dazu anmelden. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Absenderadresse des Newsletters oder an die Ihnen bekannten Kontakte.  

Redaktion
Die Beiträge für diesen Newsletter sind eigens dafür ausgewählt. Alle Inhalte finden sich so oder in abgewandelter Form auch auf unserer Homepage wieder. Die Redaktion obliegt der Institutsleitung und der Öffentlichkeitsarbeit von Hahn-Schickard.

 

Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.
Geschäftsführer Clemens Pecha
Wilhelm-Schickard-Straße 10
78052 Villingen-Schwenningen
Deutschland

+49 7721 943-0
News@Hahn-Schickard.de
www.Hahn-Schickard.de

Vorstandsvorsitzender: Prof. Dr. Volker Nestle
Institutsleiter
Prof. Dr.-Ing. Alfons Dehé
Prof. Dr.-Ing. Yiannos Manoli
Prof. Dr. techn. Boris Mizaikoff
Apl. Prof. Dr. Felix von Stetten
Prof. Dr.-Ing. Roland Zengerle
Prof. Dr.-Ing. André Zimmermann

Registernr.: VR 1000
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: DE 147807640